Aktivitäten 2009

Januar

Unsere erste Aktivität hatten wir bereits am 3.Januar. Nach dem Umlegen des Weihnachtsbaums in der Ludwigstr. 40 sollte noch eine Kinderrutschbahn ihrer neuen Bestimmung zugeführt werden, so daß der Motorradanhänger gebraucht wurde. Da der Nachmittag noch nicht allzuweit fortgeschritten war, nutzten wir die Gelegenheit um Dieter`s Adler nach Bindsachsen zu transportieren, wo sie einer Inspektion unterzogen werden soll.

Februar

Im Februar konnten wir die motorradfreie Zeit wieder mit einem Besuch der Motorradmesse Sinsheim unterbrechen. Wir waren wieder Gäste der "Goldwinger Wetterau" , die uns in einem Linienbus der Firma Eller mitnahmen. Wir konnten wieder von verbilligten Eintrittskarten und einem sehr günstigen Fahrpreis profiietren. Den Ausklang machten wir diesmal im Gasthof Traube in Nidda. Vielen Dank noch einmal an die Goldwinger-Wetterau.
In Sinsheim gab es wiedermal einiges zu sehen, was weit über das "übliche" Ausstellungssortiment einer Motorradmesse hinausgeht:
so war eine Gunbus ausgestellt und wir hatten sogar Gelegenheit mit dem Erbauer dieses "Hammer"-Motorrads persönlich zu sprechen: er verriet uns, daß dieses Motorrad über eine deutsche Strassenzulassung verfügt, was angesichts der Dimensionen dieses Bikes nur schwer vorstellbar ist. Der Kaufpreis für ein solches Motorrad liegt bei 250.000 €. Die Zylinder entstammen Flugzeumotoren, aber alle übrigen Teile sind Sonderanfertigungen, inclusve der Reifen. Die Klientel für dieses Fahrzeug liegt eher in Amerika, als in Europa, verriet uns der Erbauer.

Hier einige Bilder dieses wirklich gigantischen Motorrades mit dem Erbauer desselben auf dem 5. Bild im Hintergrund:

Einige weitere Unikate des Motorradbaus waren einige Stände weiter zu bewundern: NSU Bison 2000:


In Halle 3 konnten wir das "Raketenmotorrad" besichtigen, welches wir im letzten Jahr in Geiselwind live erlebt hatten. Der Antrieb dieses "Motorrades" besteht aus Düsentriebwerken von Hubschraubern:


Dieter und Horst waren von einem ganz anderen Motorradmodell fasziniert:


wohingegen wir uns alle über das folgende Modell einig waren:


März

Zum Saisonbeginn im März kam es trotz wenig frühlingshafter Temperaturen zu vereinzelten Ausfahrten in den Taunus bzw. zum Oldtimercafe. Die letzte Ausfahrt dieses Monats führte den Oldtimer-Stammtisch-Nidda nach Mainz zur "Custom-Chrome-Europe".
Hier war alles zu sehen was im custom-building Rang und Namen hat. Neben Arlen Ness aus den USA waren Marcus Walz von Hardcore Cycles und Fred Kodlin aus Borken anwesend. Hier einige Bilder aus der Phoenix-Halle:


Arlen Ness bei der Autogrammstunde:


Fred Kodlin`s murdercycles:


Marcus Walz Hardcore Cycles:


weitere Exponate:

April

Ausfahrt Rhön

Unsere erste Aprilausfahrt startete am Sonntag, dem 5.April, erst um 11Uhr am Marktplatz in Nidda. Für unsere erste grössere Ausfahrt hatten wir uns für die modernen Maschinen mit Elektrostarter entschieden. Am Marktplatz vor dem Spritzenhäuschen versammelten sich Lothar mit seiner Kawasaki VN800, Dieter mit der Intruder, Horst mit seiner Custom-V-Rod, Günter mit seiner Moto Guzzi, Beate mit ihrer Virago, ich selbst mit meiner Triumph Trophy-3 und unser neuer Stammtischzugang Uli mit seiner 1300er Honda, dem wir auch die hier folgenden Bilder zu verdanken haben.


Dieter musste uns leider nach einigen Kilometern wieder verlassen, da zu Hause Gäste auf ihn warteten. Wir anderen fuhren über Eichelsdorf und Eichelsachsen nach Burkhards, am Oldtimercafe vorbei über Bermutshain und Jossa nach Fulda, wo wir in der dortigen "Harley-Davidson und Buell Fulda" eine Frühstückspause einlegten.

Anschliessend gings weiter zur "Enzianhütte", einem auf 760m gelegenen Ausflugslokal für Wanderer und Biker aller Art.

Nach einem mehr oder weniger ausgiebigen Mittagessen gings weiter zum "Point Alpha", einer Gedenkstätte zum eisernen Vorhang in der Nähe von Rasdorf. Hier sind die Grenzanlagen, wie sie Deutschland 26 Jahre geteilt haben, zur Besichtigung aufgestellt.

Über Hünfeld, Schlitz, Lauterbach und Schotten ging die Fahrt wieder nach Hause. Gegen 18Uhr waren wir wieder in Nidda.

Anlassen der Gaasböcke in Bindsachsen

Immer am Karfreitag findet in Bindsachsen das Anlassen der Gaasböcke statt. Da die Gaasböcke auch eine aktive Oldtimerabteilung haben, ist das Anlassen in Bindsachsen zu einem festen Termin in unserem Veranstaltungskalender geworden. So waren in diesem Jahr bei idealen Wetterbedingungen, Beate mit ihrer Virago, Volker mit seiner NSU-Max, Harry mit seiner Ducati, Thomas mit seiner Intruder, Lothar und Günter jeweils mit ihren Guzzi`s, zwar alle, bis auf Günter und Lothar, die beiden waren zusammen gefahren, zu verschiedenen Zeiten und Orten, aber doch fast permanent in Bindsachsen dabei.

Osterglockenfahrt Michelstadt

Ebenfalls immer am Karfreitag findet in Michelstadt die Osterglockenausfahrt der Odenwälder Oldtimerfreunde statt. In diesem Jahr bereits zum 15.ten Mal. Wir waren zum 6. Mal dabei! Nach der Klimakatastrophe vom letzten Jahr hatten wir auf eine rechtzeitige Anmeldung verzichtet und trafen uns spontan am Karfreitag um 6 Uhr an Uli`s (meiner) Garage um die Oldtimer aufzuladen. Mit von der Partie waren Dieter mit seiner Adler, Helmut und ich selbst mit Bonnie. Der Morgen begann mit der Reparatur des rechten Rücklichts des Motorradhängers. Nachdem das geschafft war gings per bayrischem 6-Zylinder nach Michelstadt. Pünktlich um 8.10 Uhr trafen wir am Motorradmuseum Michelstadt ein, von wo die Ausfahrt gestartet wurde.

Die Strecke führte uns bei tollem Wetter durch die schönsten Regionen des Odenwaldes. Helmut fungierte als Copilot in einem offenen DKW.

Der nä:chste Kontrollpunkt lag bei dem privaten Motorradmuseum Röth in Hammelbach, wo jeder Teilnehmer eine Sonderprüfung abzulegen hatte. In diesem Museum befindet sich eine kleine, sehr feine Ausstellung von motorisierten Zweirädern aller Baujahre und technischer Ausstattungen.

Die Fahrt ging von hier aus weiter in Richtung Erbach und dann zurück nach Michelstadt. Bei der Zieleinfahrt sollte nocheinmal in einem vorher bestimmten Abstand vor einem Pfosten gehalten werden, was den Teilnehmern mehr oder weniger gut gelang.

Nach dem anschliessenden gemütlichen Beisammensein im "Autohaus Thierolf" wurden die Pokale an die Besten vergeben. Wir möchten uns von hier aus nocheinmal bei den Odenwälder Oldtimerfreunden für die gelungene Veranstaltung bedanken und freuen uns auf den nächsten Karfreitag.

Mai

13. Adlertreffen Nord-West

Am 16. und 17. Mai fand in Herford das 13. Adlertreffen Nord West statt, an dem wir selbstverständlich wieder teilgenommen haben.
Wir starteten bereits am Freitag um 9Uhr in Nidda am Marktplatz: Lothar mit seiner Guzzi Falcone, Hans mit seiner Guzzi Airone, Helmut mit seinem Servicefahrzeug inclusive Motorradhänger und Thomas als Beifahrer, der seine DKW auf dem Hänger stehen hatte. Ausserdem befand sich noch Dieters Adler auf dem Hänger. Dieter konnte nicht gleich mitfahren und kam daher mit seiner Intruder nachgeblasen.


An der Ochsenburg vor Marburg stiess noch Klaus mit seiner Harley zu uns, so daß wir mit vier Oldtimer-Motorrädern und einem Servicefahrzeug wohlbehalten und trocken gegen 15.30Uhr in Herford eintrafen. Kurz nachdem wir die Zelte aufgestellt hatten, dauerte es auch nicht mehr lange und am Horizont war ein Grollen zu vernehmen: Dieter traf ein mit seiner Trude.


Das Treffen begann gleich mit einem reichhaltigen Abendessen bei dem es an nichts fehlte und einer langen Nacht, wobei Helmut mit seiner Quetschkommode für Stimmung sorgte.
Nach der viel zu kurzen Nacht im Zelt, gab es ab 8Uhr Frühstück mit allem was das Herz begehrte und um 11Uhr startete die Rundfahrt, nicht nur mit Adler-Fahrzeugen:
Die Strecke verlief über 95km durch Ost-Westfalen, wobei unterwegs einige Aufgaben zu absolvieren waren: so musste die Teilnehmer allein durch Tasten diverse Adlerteile in einem Säckchen erraten, Bälle mussten in Reifen geworfen werden und Zylinderköpfe Motorrädern zugeordnet werden. Mittagspause war auf einem beschaulichen Bauernhof.


Gegen 15.30Uhr trafen die Teilnehmer wieder am Motorradmuseum des MSC-Herford ein. Der MSC-Herford hat hier nicht nur ein hervorragendes Motorradmuseum aus den ehemaligen Kasernengebäden der britischen Armee geschaffen, sonder gleichzeitig auch eine Motorradwerkstatt die ihresgleichen sucht mit angeschlossenem Lokal zur Bewirtung seiner Gäste geschaffen.

Wenig später kam es zur Pokalverleihung: Thomas konnte einen der begehrten Pokale in Empfang nehmen, auch Dieter wurde ausgezeichnet: er jedoch mit dem "Pechvogelpokal" da ihm die Technik einen Strich durch die Rechnung gemacht hatte und er das Ziel leider nicht erreicht hatte.


Am Abend gab es wiedereinmal die legendäre Grillparty, die niemand hungrig verlassen musste. Der Abend wurde wieder sehr lang, für einige von uns noch länger, so daß das Aufstehen, bzw. aus dem Zelt kriechen etwas länger dauerte.


Nach einigen Startschwierigkeiten konnten wir schliesslich gegen Mittag zur Heimreise aufbrechen. Nach den ersten Kilometern in strömendem Regen verlief der Rest der Fahrt jedoch trocken und je näher wir uns der Heimt näherten umso wärmer wurde es.


Wir möchten an dieser Stelle dem MSC-Herford nocheinmal für seine Gastfreundschaft und die sehr gelungene Veranstaltung danken und werden gerne im nächsten Jahr wiederkommen.


Oldtimertag am Schloss Hallenburg in Schlitz

Am Oldtimertag auf Schloss Hallenburg in Schlitz nahmen wir mit 5 Oldies teil: Lothar und Günter waren mit ihrer Guzzi gekommen, Dieter mit der Adler, ich selbst mit Bonnie und in Dirlammen stiess Erich mit seiner Honda CB600, Bj. 83 zu uns.
Auf Schloss Hallenburg waren alte restaurierte Traktoren, Autos und Motorräder zu sehen. Es gab Livemusik aus der Barockzeit und für das leibliche Wohl war natürlich auch gesorgt.


Die Rückfahrt wurde von Erich angeführt und ging über Bad Salzschlirf, Großenlüder, Hainzell, Hosenfeld und Niedermoos ans Oldtimercafe in Grebenhain, wo sich unsere Wege wieder trennten und jeder seinen Heimweg antrat.

55. Horex - Sternfahrt des Horex - Club Taunus

Vom 29. bis 31. Mai fand in Altweilnau die 55. Horex - Sternfahrt des Horex - Club Taunus statt. Grund genug für uns diese Veranstaltung am Sonntag zu besuchen. Die Horexfahrer waren aus allen Teilen der Republik angereist, unter ihnen auch alte Bekannte des MSC-Herford.

Juni

in veterano gaudium Dreieich

Am 7. Juni fand in Dreieich das Rostblütenfest statt, welches trotz zweifelhaften Wetters von uns besucht wurde.

Oktober

Roads closed Tour 2009

Wegen des unbeständigen Oktoberwetters kam es erst gegen 13.00 Uhr zum spontanen Aufbruch der Saison-Ende-Tour 2009. Diese führte uns dann schliesslich noch nach Fulda zur Wiesenmühle.


zurück zum Anfang
zurück zu den Aktivitäten
zurück zur Hauptseite